Mit seiner zentralen Lage im Herzen des Ruhrgebiets ist Essen als Bürostandort für Unternehmen und Firmen aus allen Branchen äußerst attraktiv – was unter anderem daran ablesbar ist, dass der Leerstand für Büroimmobilien auf geringem Niveau liegt.

Selbst während des schwierigen Jahres 2020 und den ersten zwei Quartalen von 2021 lag die Leerstandquote laut aktuellen Studien nur bei 4,4 Prozent. Vereinzelt konnten sogar Gesuche von Unternehmen gar nicht bedient werden – besonders betroffen ist hier das Segment ab 5.000 m² Fläche, welches gerade für größere, wirtschaftlich starke Unternehmen auf Expansionskurs interessant ist. Hinzu kommt, dass in Essen derzeit viele Gebäude in der Umsetzung sind, die entweder durch Eigennutzer erbaut oder bereits komplett vorvermietet sind. Es stehen derzeit also keine modernen Büroflächen zur Verfügung, die die grundsätzlich hohe Nachfrage decken könnten.

ESSEN EINS ist das Grundstück mit der attraktivsten Lage im gesamten Ruhrgebiet – daraus leitet sich auch der Markenname ESSEN EINS ab, den wir dem Quartier gegeben haben. Auf dem rund drei Hektar großen Filet-Grundstück zwischen Innenstadt und Hauptbahnhof, Philharmonie, Bismarckstraße und Huyssenallee – mit direkter Anbindung an die A40 – entwickelt KÖLBL KRUSE den neuen Fixpunkt für modernes, zukunftsorientiertes Arbeiten mitten in der Ruhrgebietsmetropole Essen. Ab Sommer 2022 entsteht auf dem ehemaligen RWE-Areal ein modernes Büroquartier mit knapp 100.000 m² Bürofläche in sechs Gebäuden.